Vorabinterviews in der Teamentwicklung

Vorabinterviews in der Teamentwicklung

16. März 2018

Am Anfang eines jeden Prozesses in der Teamentwicklung führen wir jedem Fall Vorabinterviews. Warum machen wir das?

 

Zunächst einmal ist es uns extrem wichtig, möglichst viele Perspektiven in das weitere Konzept des Teamentwicklungsprozesses einfließen zu lassen. Zu dieses Perspektiven zählt natürlich zu allererst die Sicht der Führungskraft beziehungsweise der Teamleitung. Aber natürlich ist es im nächsten Schritt ebenso wichtig die Perspektiven der anderen Teammitglieder einzuholen. Nur so können wir sicherstellen, dass das die Konzeption der nächsten Schritte echte Relevanz hat – egal ob der nächste Schritt ein Workshop oder anderes Format ist. Dies erhöht aus unserer Erfahrung die Wirksamkeit um ein vielfaches und spart Zeit und dadurch bares Geld.

 

Aber Vorabinterviews haben auch noch ein paar andere „nette“ Nebeneffekte. Einer davon ist die Wertschätzung der einzelnen Perspektiven. Das bedeutet, dass sich die interviewten Personen durch das bloße „Gehört-werden“ der eigenen Perspektive wertgeschätzt fühlen.

 

Das führt uns auch gleich zum nächsten positiven Effekt: Die Akzeptanz des Prozesses erhöht sich automatisch und alle Beteiligten stehen der gesamten Teamentwicklung wesentlich offener gegenüber. Das wirkt sich sowohl auf die Führungskraft als auch auf die einzelnen Teammitglieder aus, da von Anfang an ein Nährboden für Transparenz geschaffen wird.

 

Zum Setting der Interviews haben wir viele Erfahrungen gemacht und würde folgende (nicht überraschende 😄) Reihenfolge der Qualität vorschlagen:

A Qualität: Einzel- oder Gruppeninterviews face to face

B Qualität: Einzelinterviews Video-Call

C Qualität: Einzelinterviews per Telefon

D Qualität: Digitaler Fragebogen

 

Grundsätzlich ist ein teilstrukturiertes Interview zu bevorzugen, das es dem Interviewer ermöglicht einzelne interessante Aspekte genauer mit zusätzlichen Fragen zu beleuchten. Auf der anderen Seite bringt eine teilweise Strukturierung sowie ein gezielter Einsatz von Skalierungsfragen den Vorteil der Vergleichbarkeit.

 

Im übrigen sind Vorabinterviews auch in vielen anderen Prozessen außerhalb der Teamentwicklung sehr wirksam. Im Endeffekt ist es immer ratsam alle Perspektiven einzuholen, wenn die Prozessgestaltung mehr als eine einzelne Perspektive erfordert.

, , ,